Asiens Breitbandmarkt soll um jährlich 18% wachsen

Montag, 15. Mai 2006 00:00

TOKIO - Der asiatisch-pazifische Breitbandzugangsmarkt soll in den nächsten fünf Jahren um durchschnittlich jährlich 18,2 Prozent wachsen, wobei die die Zahl der Breitbandnutzer in der Asien-Region im Jahr 2011 die Marke von 235,8 Mio. erreichen soll, schätzen die Marktforscher aus dem Hause In-Stat. Im Jahr 2005 hatten rund 86,6 Mio. Nutzer im asiatisch-pazifischen Wirtschaftsraum Zugang zu Breitbanddiensten.

Das Wachstum soll dabei vor allem von Schwellenmärkten, wie China, Indien, Indonesien, aber von den Philippinen, Malaysia und Thailand getragen werden, glauben die Analysten. Im Zuge des Anstiegs der Nutzerzahlen rechnen die In-Stat-Experten auch mit steigenden Umsätzen aus Breitbandzugangsdiensten. Nach 20,7 Mrd. US-Dollar in 2005, dürfte der Breitbandmarkt Asiens im Jahr 2011 ein Volumen von 55,1 Mrd. US-Dollar erreichen. Allein die beiden Tier-1-Märkte in Japan und Südkorea zeichneten im vergangenen Jahr noch für 60 Prozent der gesamten Umsätze verantwortlich. Tier-2-Märkte, wie Hongkong, Taiwan, Australien und Singapur steuerten insgesamt 15 Prozent der Umsätze bei.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...