AsiaInfo enttäuscht

Mittwoch, 4. Januar 2006 17:21

BEIJING - Der chinesische Softwarelösungs- und Sicherheitsprodukte-Anbieter AsiaInfo Holdings Inc. (Nasdaq: ASIA<ASIA.NAS>, WKN: 935314<AFB.FSE>) gab heute bekannt, dass der Umsatz im vierten Quartal 2005 bisherige Erwartungen verfehlen werde. Schuld sei vorrangig ein geringer als prognostiziert ausgefallenes Auftragsvolumen, welches zu einem unerwartet hohem Verlust führe.

Dementsprechend rechne man derzeit für das vierte Quartal des vergangenen Jahres mit einem Umsatz zwischen 16 Mio. und 17 Mio. US-Dollar, ursprünglich war man von einem Umsatz zwischen 18 Mio. und 20 Mio. US-Dollar ausgegangen. Pro Aktie soll sich nun ein Verlust von 90 bis 95 Cents ergeben. Zuvor war ein Verlust pro Aktie von etwa 38 bis 49 Cents prognostiziert worden. Parallel zur Gewinnwarnung gab das Unternehmen auch den Rücktritt von Bing Yu, Leiter der Lenovo-AsiaInfo Division bekannt. Der Vorsitzende soll in Zukunft durch Jian Qi, derzeit Vizepräsident der Technologie-Unit, ersetzt werden.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...