ASE im Sog der Flaute auf dem Chipmarkt

Mittwoch, 6. Februar 2002 09:49

ASE (Nasdaq: ASTSF<ASTSF.NAS>; WKN: 553798<BQRA.ETR>) ist derzeit das weltweit größte Unternehmen für die Überprüfung der Zuverlässigkeit von Halbleitern. Im Zuge der Rezession am Halbleitermarkt rechnet ASE für das vierte Quartal 2001 mit Verlusten. Damit zolle man der Tatsache Tribut, dass Chipproduzenten wie Motorola eine Halbierung ihrer Einnahmen verkraften müssen, hieß es aus Unternehmenskreisen.

Damit bestätigen sich anscheinend die Voraussagen verschiedener Analysten, welche unabhängig voneinander mit etwa 17 Cents Verlust pro Aktie rechnen. Im vergangenen Jahr hatte der an der amerikanischen Nasdaq notierte Hersteller von Textgeräten für denselben Zeitraum noch einen Gewinn von 30 Cents pro Aktie vorweisen können.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...