Ariba rutscht in die Gewinnzone

Freitag, 30. Januar 2009 16:39
Ariba_Logo.gif

SUNNYVALE - Der US-Softwareanbieter Ariba (Nasdaq: ARBA, WKN: A0B6Z7) ist im ersten Quartal des Fiskaljahres 2009 in die Gewinnzone gerutscht. Das geht aus den Zahlen des Unternehmens für die Monate Oktober bis Dezember 2008 hervor.

Wie Ariba mitteilte, lag der Quartalsumsatz bei 86,09 Mio. US-Dollar. Im Vergleichsquartal des Vorjahres hatte dieser Wert 76,97 Mio. US-Dollar betragen. Als Umsatztreiber zeigte sich vor allem der Geschäftsbereich Subscription und Maintenance. Hier wurde ein Quartalsumsatz von 54,08 Mio. US-Dollar erwirtschaftet, im Vorjahr waren es 40,03 Mio. US-Dollar gewesen. Rückläufig hingegen war der Umsatz aus dem Bereich Service und Other. Hier wurden anstelle der 36,95 Mio. US-Dollar aus dem Vorjahresquartal aktuell 32,01 Mio. US-Dollar umgesetzt.

Meldung gespeichert unter: SAP

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...