Applied Micro senkt Umsatzprognose

Freitag, 6. Juli 2007 00:00

SUNNYVALE (Kalifornien) - Die Applied Micro Circuits Corporation (Nasdaq: AMCC, WKN: 910860) musste basierend auf vorläufigen finanziellen Informationen die Umsatzprognose für das erste Quartal des laufenden Geschäftsjahres zurückschrauben.

Der US-Halbleiterspezialist rechnet nun in dem am 30. Juni 2007 geendeten Quartal mit einem Umsatz in Höhe von 50 Mio. US-Dollar und würde sich damit verglichen zum Vorquartal um 29 Prozent verschlechtern. Zuvor ging Applied Micro Circuits noch von einem Umsatz in Höhe von 59,6 Mio. Dollar aus. Lediglich das Speichersegment sei nicht von dem Umsatzrückgang betroffen, alle anderen Geschäftsfelder müssten demnach Einbußen hinnehmen.

Kambiz Hooshmand, Präsident und CEO von Applied Micro Circuits, begründet den bevorstehenden Umsatzrückgang mit einer anhaltenden Schwächephase im Telekommunikationsmarkt sowie schlechter als erwarteten Absatzzahlen im Prozessor-Segment.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...