Applied Materials streicht nach Gewinneinbruch bis zu 1.500 Stellen

Donnerstag, 12. November 2009 10:31
Applied Materials

SANTA CLARA (IT-Times) - Der weltweit führende US-Halbleiterausrüster Applied Materials (Nasdaq: AMAT, WKN: 865177) muss für das vergangene vierte Fiskalquartal 2009 einen kräftigen Gewinneinbruch hinnehmen. Um seine Kosten weiter zu drücken, kündigte Applied den Abbau von 1.300 bis 1.500 Stellen an. Damit will der Chip-Ausrüster zwischen 10 und 12 Prozent seiner weltweiten Belegschaft streichen und damit rund 450 Mio. US-Dollar jährlich einsparen.

Zunächst soll der geplante Stellenabbau jedoch zu Restrukturierungskosten zwischen 100 und 125 Mio. Dollar führen, wobei die Mehrheit dieser Kosten im ersten Fiskalquartal 2010 bilanziert werden soll. Der Jobabbau soll in den nächsten 18 Monaten abgeschlossen sein.

Für das vergangene vierte Fiskalquartal 2009 meldet Applied einen Umsatzrückgang um 25 Prozent auf 1,53 Mrd. US-Dollar, nach Einnahmen von 2,04 Mrd. Dollar im Jahr vorher. Der Gewinn brach dabei um 40 Prozent auf 137,9 Mio. Dollar oder zehn US-Cent je Aktie ein, nach einem Plus von 231,1 Mio. Dollar oder 17 US-Cent je Aktie im Jahr vorher.

Meldung gespeichert unter: Applied Materials

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...