Applied Materials rechnet mit Auftragsrückgang

Mittwoch, 16. Mai 2007 00:00

SANTA CLARA (USA) - Applied Materials Inc. (AMAT<AMAT.NAS>, WKN: 865177<AP2.FSE>) konnte das Auftragsvolumen im Gesamtgeschäftsjahr steigern. Das Unternehmen veröffentlichte die Zahlen für das zweite Quartal, welches am 29. April 2007 endete.

Im abgelaufenen zweiten Quartal 2007 konnte das Auftragsvolumen gegenüber dem Vorjahr um sechs, gegenüber dem Vorquartal noch um vier Prozent gesteigert werden. 30 Prozent der Aufträge kamen aus Taiwan, elf Prozent aus Europa. Damit summierten sich die Neukundenaufträge auf 2,65 Mrd. US-Dollar. Beim Nettoumsatz erwirtschaftete Applied Materials ein Plus von 13 Prozent auf 2,53 Mrd. Dollar. Das Nettoeinkommen wurde mit 411 Mio. Dollar ausgewiesen. Damit stieg es zum Vorquartal moderat um zwei Prozent, im Gesamtjahr dagegen blieb es unverändert. Ebenso beim Anteil je Aktie (EPS), der mit 0,29 Dollar auf dem Niveau von 2006 blieb. Die Bruttomarge sank von 46,5 auf 44,9 Prozent.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...