Applied Materials kehrt in die Gewinnzone zurück - Ausblick enttäuscht

Halbleiterausrüster legt Zahlen vor

Freitag, 15. November 2013 09:17
Applied_Materials.gif

SANTA CLARA (IT-Times) - Der weltgrößte Halbleiterausrüster Applied Materials hat im vergangenen vierten Fiskalquartal 2013 seinen Umsatz kräftig steigern können und ist dabei in die Gewinnzone zurückgekehrt. Allerdings enttäuschte das Unternehmen gleichzeitig mit einem verhaltenen Ausblick auf das laufende erste Fiskalquartal 2014.

Für das vergangene vierte Fiskalquartal 2013 meldet Applied Materials (Nasdaq: AMAT, WKN: 865177) einen Umsatzanstieg um 20,6 Prozent gegenüber dem Vorjahr auf 1,99 Mrd. US-Dollar. Dabei konnte der Chip-Ausrüster einen Nettogewinn von 183 Mio. US-Dollar oder 15 US-Cent je Aktie einfahren, nachdem im Jahr vorher noch ein Verlust von 515 Mio. Dollar oder 42 US-Cent je Aktie entstanden war. Ausgenommen außergewöhnlicher Sonderbelastungen summierte sich der bereinigte Nettogewinn (Non-GAAP) auf 19 US-Cent je Aktie, womit Applied die Markterwartungen der Analysten übertreffen konnte. An der Wall Street hatte man im Vorfeld mit Einnahmen von 1,98 Mrd. Dollar sowie mit einem Nettogewinn von 18 US-Cent je Aktie gerechnet.

Meldung gespeichert unter: Applied Materials

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...