AOL und Microsoft: Der Kampf hat begonnen

Dienstag, 31. Juli 2001 11:42
Microsoft Logo (2014)

Microsoft Corp. (Nasdaq: MSFT, WKN: 870747): Microsoft und AOL gehen auf Konfrontationskurs. Auf der einen Seite der Softwareriese mit einem Barvermögen von schätzungsweise 31 Mrd. US-Dollar und einem Marktanteil bei PC- Betriebssystemen von über 90 Prozent. Auf der anderen Seite der Internet- und Medienriese AOL Time Warner mit einer Reichweite von 30 Mio. Internetkunden und einer enormen Datenbank von Musik- und Filmtiteln. So könnte man den derzeitigen Stand der Verhandlungen der beiden Unternehmen beschreiben. Bei den Verhandlungen geht es um die Gestaltung von Internetservices.

Beide Unternehmen hoffen in der kommenden Welle der multimedialen Internetservices eine dominierende Rolle zu spielen. Im Rahmen der Services sollen Angebote wie Messaging, Musik, e-Commerce und andere Features verschmelzen. Messaging ist die Weiterentwicklung der ursprünglich auf Chatten basierten Messengerprogramme. Sowohl der AOL als auch der Microsoft Messenger werden von den Unternehmen mit ständig neuen Funktionen ausgestattet. Neben der reinen Realtime Chatfunktion bieten die Messegner auch die Übertragung von Sprache, Sound- und Bilddateien an und entwickeln sich damit immer mehr zu einer Kommunikationsplattform.

Der Kampf der beiden Riesen hat nach Ansicht von Marktexperten gerade erst angefangen. David Smith, Analyst beim MArktforschungsunternehmen Gartner Group sieht einen mehrjährigen Kampf zwischen den beiden Unternehmen, bevor es zu einer Abkühlung kommt. Der Kampf wird von den zwei dominierenden Persönlichkeiten in der amerikanischen Wirtschaft beherrscht: Bill Gates und Steve Case. Jeff Chester, Geschäftsführer bei der Gesellschaft Center for Digital Democracy, hat keine Zweifel daran, das AOL Time Warner eine marktbeherrschende Stellung ähnlich der von Microsoft anpeilt. Steve Case sieht sich im Spiegel als Bill Gates, so Chester weiter.

Meldung gespeichert unter: Windows XP

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...