AOL sagt Spam den Kampf an – Aktionäre klagen

Dienstag, 15. April 2003 15:25

Die Online-Einheit des Medienriesen AOL Time Warner (NYSE: AOL<AOL.NYS>, WKN: 502251<AOL.FSE>) schaltet im Kampf gegen lästige Spamer das Gericht ein. Dabei klagt AOL mehr als ein Duzend Firmen und Personen an, entsprechende unerwünschte Werbe-Emails an Millionen Kunden des Online-Konzern verschickt zu haben. AOL sieht dabei einen Schaden aus diesen Aktionen im Wert von zehn Mio. US-Dollar. Gleichzeitig will AOL die Gegenseite dazu zwingen, künftige derartige Spam-Aktionen zu unterlassen. Die betroffenen Firmen bzw. Personen sollen etwa geschätzte eine Mrd. Spam-Mails an mehr als acht Mio. AOL-Nutzer geschickt haben, so der Vorwurf des Internet-Providers.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...