AOL kündigt Massenentlassungen an

Freitag, 4. August 2006 00:00

NEW YORK - Der amerikanische Online-Zugangsdienst AOL will in den nächsten sechs Monaten 5.000 Stellen abbauen und damit rund mehr als eine Mrd. US-Dollar an Kosteneinsparungen realisieren. Zuletzt beschäftigte die Tochter des Mediengiganten Time Warner (NYSE: TWX<TWX.NYS>, WKN: 592629<AOL.FSE>) weltweit noch etwa 19.000 Mitarbeiter.

Mit diesem Schritt will das Unternehmen seine Personalstruktur an seine neue Strategie anpassen, wonach künftig Software- und Email-Services allen Breitand-Nutzern kostenlos zur Verfügung stehen sollen. AOL erhofft sich so mehr Online-Werbeeinnahmen und will damit das schrumpfende Geschäft mit Internet-Zugangsgebühren ausgleichen.

Vor allem im Bereich Kunden-Support und im Marketing-Bereich wird mit einer Entlassungswelle gerechnet. In der Vergangenheit vermarktete AOL seine Trial-CDs sehr aggressiv, um neue Kunden zu gewinnen.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...