AOL erweitert Videoangebot

Donnerstag, 24. August 2006 00:00

DULLES - AOL, die Online-Tochtergesellschaft des US-Medienkonzerns Time Warner Inc. (Nyse: TWX<TWX.NYS>, WKN: 592629<AOL.FSE>), gab heute den Abschluss von Verträgen mit den Filmstudios 20th Century Fox, Sony Pictures Home Entertainment, Universal Pictures und Warner Bros. Home Entertainment Group bekannt.

Im Rahmen des Vertrages wird AOL das bereits auf der eigenen Internetseite erhältliche Video Content Angebot erweitern. AOL hatte bisher Verträge mit 17 Video Content Anbietern. Zudem bietet das Unternehmen bereits 45 On-Demand Kanäle an. AOL stellt derzeit Videos einerseits kostenfrei, andererseits aber auch für zahlende Kunden zur Verfügung. Waren AOL-Services in der Vergangenheit ausschließlich für zahlende Nutzer verfügbar, setzt AOL nunmehr verstärkt auf ein „freies Modell“, wonach jeder Nutzer die Inhalte auf der Webseite einsehen kann. Hintergrund des Umdenkens bei AOL ist der zunehmende Nutzerschwund im Online-Zugangsgeschäft. Kevin Conroy, Executive Vice President von AOL, zeigte sich sehr erfreut über die nähere Zusammenarbeit mit 20th Century Fox, NBC Universal, Sony Pictures Home Entertainment und Warner Bros. Conroy fügte hinzu, dass das Unternehmen das bisherige Angebot weiter vergrößern wolle.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...