AOL erhält Schadensersatz

Dienstag, 17. Dezember 2002 16:10

Unerhoffter Millionengeldsegen geht dem amerikanischen Online-Dienstleister AOL (WKN: 502251<AOL.FSE>; NYSE: AOL<AOL.NYS>) in den nächsten Tagen zu. Der Spam-Versender CN-Productions muss laut Gerichtsurteil dem amerikanischen Großkonzern sieben Millionen US-Dollar Schadensersatz zahlen.

Grund der Klage war das Versenden unerwünschter Werbe-E-Mails von Seiten der CN-Production. Mit dem Urteil wird somit zugleich die höchste Summe fällig, die je ein Gericht in einer ähnlichen Auseinandersetzung veranschlagt hat.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...