AOL auf den Spuren von Yahoo!

Dienstag, 7. Juni 2005 19:05

DULLES (VIRGINIA) - Irgendwann muss sich jeder den Bewegungen des Marktes beugen. Auch für Time Warner Inc. (NYSE: TWX<TWX.NYS>, WKN: 592629<AOL.FSE>), genauer gesagt AOL, scheint dies Gültigkeit zu haben. Jetzt zog das Unternehmen mit dem Angebot für ein kostenloses, webbasiertes e-Mail-Account nach.

In den USA ist dies ebenso wie in Deutschland schon lange Standard. Nur AOL, berüchtigt für dubiose Praktiken in Bezug auf Kundenbindung, widersetzte sich dieser Entwicklung jahrelang. Was hierzulande GMX und Web.de sind, ist in den USA Yahoo! und Googles Gmail. Die Mailboxen werden über alle gängigen Features wie beispielsweise Spamschutz verfügen. Es ist keine Vertragsbindung oder ähnliches erforderlich. Für die Besitzer der 80 Millionen kostenpflichtigen e-Mail-Accounts von AOL in den USA gibt es noch ein spezielles Bonbon: Unlimitierter Speicherplatz - das erste Angebot dieser Art. Die Wettbewerber hingegen halten rund ein Gigabyte bereit.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...