AMD warnt und kündigt Restrukturierung an

Dienstag, 10. April 2007 00:00

SUNNYVALE - Der weltweit zweitgrößte Prozessorhersteller Advanced Micro Devices (NYSE: AMD<AMD.NYS>, WKN: 863186<AMD.FSE>) kündigt nach einer schwachen Geschäftsentwicklung im ersten Quartal 2007 eine umfassende Restrukturierung an.

Am Vortag warnte AMD davor, dass sich die Umsatzerlöse im ersten Quartal 2007 lediglich auf 1,23 Mrd. US-Dollar summieren werden, nachdem man ursprünglich Einnahmen von 1,6 bis 1,7 Mrd. US-Dollar in Aussicht stellte. Detaillierte Zahlen zum vergangenen Quartal will AMD am 19. April vorlegen.

Als Reaktion auf die schwachen Ergebnisse kündigte AMD einen Einstellstopp an. Nur notwendige offene Stellen sollen wieder besetzt werden. Zudem will das Unternehmen seine Kapitalausgaben um 20 Prozent reduzieren und rund 500 Mio. Dollar weniger investieren. Weitere Details im Bezug auf geplante Restrukturierungsmaßnahmen will AMD dann am 19. April bekannt geben.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...