AMD sieht Nachfragebelebung

Mittwoch, 24. November 2004 15:15

Der weltweit zweitgrößte Prozessorhersteller Advanced Micro Devices (NYSE: AMD<AMD.NYS>, WKN: 863186<AMD.FSE>) hat nach Angaben von AMD-Manager Marty Seyer nach den US-Wahlen eine deutliche Nachfragebelebung verspürt.

Die Marktforscher aus dem Hause Gartner sehen AMD im Markt für x86-Server im Aufwind. Demnach habe AMD im vergangenen dritten Quartal etwa 180.000 Prozessoren absetzen und damit mehr als drei Mal so viele Chips verkaufen können, als im Vorjahreszeitraum. Damit nehme AMD in diesen speziellen Marktbereich einen Marktanteil von 5,3 Prozent ein, während Intel dieses Marktsegment mit einem Anteil von 94,7 Prozent weiterhin dominiert. Nach Angaben der US-Medien hat AMD damit im fünften Quartal in Folge Boden gegenüber Intel gut machen können.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...