AMD mit neuem Namensschema

Montag, 18. Juni 2007 00:00

SUNNYVALE - Der US-Prozessorhersteller Advanced Micro Devices (NYSE: AMD, WKN: 863186) will künftig mit einem neuen Namensschema punkten, so dass die Namensgebung der Produkte bereits Rückschlüsse über den Stromverbrauch der Chips gezogen werden kann.

Das derzeitige Namensschema bei Desktop-Prozessoren soll mit einem neuen Schema, welches durch zwei Buchstaben und einer vierstelligen Zahl besteht, ersetzt werden, erklärt Leslie Sobon, verantwortlich für das Produkt- und Markenmanagement bei AMD. Das Buchstaben-Schema wird dabei das Produktlevel beschreiben. So steht G zum Beispiel für die Premium-Produktreihe, während B eine mittlere Produktkategorie beschreibt.

Der zweite Buchstabe wird den Stromverbrauch des Produktes umschreiben. So steht P für einen Stromverbrauch von mehr als 65 Watt. S hingegen beschreibt Produkte, die genau 65 Watt verbrauchen. E steht für Produkte, die weniger als 65 Watt verbrauchen, erklärt die AMD-Markenmanagerin.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...