AMD meldet Verluste - Ausgliederung von Spansion

Donnerstag, 14. April 2005 09:04

SAN FRANCISCO - Der weltweit zweitgrößte Prozessorhersteller Advanced Micro Devices (NYSE: AMD<AMD.NYS>, WKN: 863186<AMD.FSE>) meldet für das vergangene erste Quartal 2005 einen Umsatzrückgang auf 1,23 Mrd. US-Dollar, nachdem AMD im Vorjahreszeitraum noch Einnahmen von 1,24 Mrd. Dollar erwirtschaften konnte.

Dabei entstand ein Nettoverlust von 17,4 Mio. Dollar oder vier US-Cent je Anteil, nach einem Plus von 45,1 Mio. Dollar oder 12 US-Cent je Anteil im Jahr vorher. Analysten hatten im Vorfeld allerdings mit einem operativen Gewinn von zwei US-Cent je Aktie gerechnet.

Wie AMD weiter mitteilt, soll das gemeinsame Flash-Speicher Joint Venture Spansion, an welchem AMD die Mehrheit hält, im Rahmen eines IPOs ausgegliedert werden. Durch den Börsengang von Spansion soll die Einheit 600 Mio. Dollar aufnehmen. Spansion, an welchem auch die japanische Fujitsu beteiligt ist, setzte im Jahr 2004 etwa 2,3 Mrd. Dollar um und beschäftigte zuletzt 7.500 Mitarbeiter.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...