AltaVista begräbt Börsenpläne

Donnerstag, 11. Januar 2001 12:45

AltaVista hat seine Pläne für einen Börsengang jetzt endgültig begraben. Bereits im vergangenen Jahr hatte das Unternehmen seinen IPO mehrmals verschoben. Die Tochtergesellschaft von CMGI schrieb in einer Mitteilung an die amerikanische Börsenkommission SEC, dass aufgrund der weiterhin schlechten Börsenstimmung die Konditionen für einen Börsengang derzeit nicht gegeben seien.

AltaVista war eine der ersten Suchmaschinen im Internet neben Yahoo und betreibt heute neben der Suchmaschine ein Internetportal. Durch den Rückgang der Online-Werbeeinnahmen war auch Altavista stark betroffen. Im Mai und September 2000 hatte das Unternehmen eine Reihe von Entlassungen angekündigt, um Kosten zu sparen und die Profitabilität schneller zu erreichen. Nachdem Yahoo im Jahr 2001 von starken Einbrüchen bei Umsätzen und Gewinnen ausgeht, die vor allem auch durch eine weitere Verlangsamung des Online-Werbemarktes verursacht werden, fallen diese Annahmen auch auf Altavista zurück, die ebenfalls einen Großteil der Einnahmen aus der Werbung beziehen. Diese Tochtergesellschaft galt als einer der hoffnungsvollsten Beteiligungen von CMGI, dessen Portfolio an Internetbeteiligungen durch den Dot.com Crash rapide an Wert verloren hat.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...