Allgeier: Rote Zahlen durch Übernahmen

Freitag, 31. August 2012 14:54
Allgeier Unternehmenslogo

MÜNCHEN (IT-Times) - Allgeier hatte sich in jüngster Zeit in Kauflaune gezeigt und eine Reihe von Übernahmen getätigt. Die Folge: Im zweiten Quartal drückten die Akquisitionskosten das Periodenergebnis unter die Gewinnschwelle.

Ein Minus von 1,6 Mio. Euro oder minus 0,20 Euro je Aktie wies die Allgeier SE als Ergebnis des zweiten Quartals 2012 aus. Im Vorjahresquartal hatte die IT-Dienstleistungsholding einen Periodenüberschuss in Höhe von einer Mio. Euro respektive 0,11 Euro je Anteilsschein gemeldet. Die Umsatzerlöse legten hingegen gegenüber dem Vorjahresquartal von 87,6 Mio. auf 97,4 Mio. Euro kräftig zu.

Auch mit Blick auf das erste Halbjahr 2012 zeigten die Umsatzerlöse von Allgeier steigende Tendenz: Sie verbesserten sich gegenüber der ersten Hälfte 2011 um elf Prozent auf 190,1 Mio. Euro. Während das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) um 13 Prozent 9,9 Mio. Euro zulegte, sackte das Periodenergebnis zum 30. Juni. 2012 auf null nach einem Periodenüberschuss von drei Mio. Euro im ersten Halbjahr 2011. Entsprechend verschlechterte sich das Ergebnis je Aktie von 0,32 Euro auf minus 0,03 Euro.

Meldung gespeichert unter: Allgeier

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...