All for One Midmarket: Umsatz steigt, kaum Gewinn

Donnerstag, 6. November 2008 10:58
All_for_one_logo.jpg

FILDERSTADT - Die All for One Midmarket AG (WKN: 511000) hat die Zahlen für die ersten neun Monate 2008 veröffentlicht und konnte das Nettoergebnis dank einer Veräußerung deutlich verbessern.

Wie den Zahlen zu entnehmen ist, setzte der IT-Dienstleister im SAP-Umfeld in den ersten neun Monaten 2008 62,8 Mio. Euro um und damit elf Prozent mehr als noch vor einem Jahr. Laut eigener Aussage konnte All for One Midmarket damit zum elften Mal in Folge das Umsatzvolumen gegenüber dem Vorjahresquartal steigern. Umsatztreiber war im betrachteten Zeitraum der Verkauf von SAP-Lizenzen, welcher sich um 57 Prozent gegenüber dem Vorjahr verbesserte. Im Outsourcing verbesserte sich der Umsatz um 19 Prozent, im Bereich der IT-Beratung um sieben Prozent.

Vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) erwirtschaftete All for One Midmarket in den ersten neun Monaten 2008 eine Mio. Euro. Nach einem EBITDA von zwei Mio. Euro im Vorjahreszeitraum eine Halbierung. Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) verringerte sich sogar auf ein Viertel des Vorjahreswertes und bezifferte sich nach 1,2 Mio. Euro in den ersten neun Monaten 2007 auf nunmehr 0,3 Mio. Euro. Als Grund für den Ergebnisrückgang gibt All for One Midmarket gestiegene Personalkosten an, welche aus einem Anstieg der Vollzeitstellen um 14 Prozent gegenüber dem Vorjahr resultieren.

Meldung gespeichert unter: All for One Steeb

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...