Alibaba will nicht zurück an den Verhandlungstisch

Montag, 20. September 2010 10:04
Alibaba Unternehmenslogo

NEW YORK (IT-Times) - Chinas führender E-Commerce Konzern, die Alibaba Group Holding, denkt derzeit nicht über eine Rückkehr an den Verhandlungstisch nach, nachdem entsprechende Gespräche mit dem Internet-Portal Yahoo über den Rückkauf von Anteilen gescheitert waren, berichtet die New York Times.

Laut Alibaba-Sprecher John Spelich seien die Verhandlungen mit Yahoo bereits im Juni ergebnislos beendet worden. Yahoo hält derzeit nach wie vor 39 Prozent der Anteile an der Alibaba Group, wobei Analysten den Wert der Beteiligung auf bis zu elf Mrd. US-Dollar taxieren - einen Preis den auch Yahoo in den Verhandlungen gefordert haben soll.

Alibaba-Sprecher Spelich bestätigte, dass Alibaba Yahoo ein Angebot unterbreitet habe, einen Teil seiner Beteiligung zurückzukaufen. Yahoo war jedoch an Alibaba im Juni mit einer anderen Forderung herangetreten, die Alibaba nicht erfüllen wollte.

Meldung gespeichert unter: Alibaba

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...