Alcatel verabschiedet sich von Handysparte

Mittwoch, 18. Mai 2005 11:50

PARIS / DÜSSELDORF - Wie Alcatel S.A. (WKN: 873102<CGE.FSE>) heute bekannt gab, will der französische Telekommunikationsausrüster seinen Anteil an einem Gemeinschaftsunternehmen mit der chinesischen TCL Communication verkaufen. Wie das Handelsblatt heute berichtet, wird TCL, ein Hersteller von Unterhaltungselektronik, den 45-prozentigen Anteil am gemeinsamen Joint Venture von Alcatel übernehmen. Alcatel soll dafür TCL-Aktien im Wert von mehr als sechs Mio. Euro erhalten. Alcatel trennt sich damit komplett von der Mobiltelefonproduktion.

Die führenden Mobiltelefon-Produzenten Nokia und Motorola hatten in den vergangenen Quartalen durch aggressive Preissetzung und innovatives Design ihre Marktposition wieder verbessert und damit die Profitabilität von Alcatel zunehmend eingeschränkt. Der Plan des Alcatel-Vorstandes, das Gemeinschaftsunternehmen zu einem der fünf größten Mobiltelefonherstellern zu machen, ist damit nun endgültig gescheitert. Vor etwa einem Jahr hatte Alcatel für die 45-prozentige Beteiligung 45 Mio. Euro in Vermögenswerten sowie in bar gezahlt.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...