Alcatel übernimmt Mehrheit an indischem Venture

Dienstag, 6. September 2005 09:34

NEU DELHI - Der französische Telekomkonzern Alcatel (WKN: 873102<CGE.FSE>) wird nach Angaben der indischen Behörden 51 Prozent der Anteile an einem indischen Breitband-Venture übernehmen, um die Entwicklung von Breitbandzugangslösungen voranzutreiben, so das indische Center for Development of Telematics (C-DoT).

Die Kosten für das Joint Venture werden auf 48 Mio. Dollar beziffert, so das indische Parlament, welches dem Vorhaben bereits am vergangenen Freitag grünes Licht gab. Das neue Alcatel-Venture wird demnach in der Chennai-Region, im Süden Indiens ansässig sein. Das neue Center soll zunächst Raum für 300 Ingenieure bieten, die sich auf die Entwicklung von drahtlosen Zugangslösungen, wie WiMax konzentrieren sollen. Ziel ist es, Breitbandzugangslösungen in Indiens Vorstadtumgebungen verfügbar zu machen. Gleichzeitig erwäge man auch die Fertigung von WiMax-Produkten in Indien, heißt es. Alcatel hat sich das Ziel gesetzt, in den nächsten Jahren insgesamt 600 Mio. Dollar in Indien zu investieren. Die Mitarbeiterzahl soll dabei von heute 750 auf rund 2.000 Ende des Jahres 2006 steigen.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...