Akamai legt Zahlen vor und enttäuscht mit Ausblick - Aktien brechen ein

Donnerstag, 28. April 2011 09:27
Akamai Technologies

CAMBRIDGE (IT-Times) - Der führende Internet-Infrastruktur und Load-Balancing-Spezialist Akamai Technologies hat im vergangenen ersten Quartal 2011 seine Umsätze und Gewinne weiter steigern können, gleichzeitig aber mit einem verhaltenen Ausblick für das laufende zweite Quartal enttäuscht. Akamai-Aktien brechen daraufhin nachbörslich um mehr als zehn Prozent ein.

Für das vergangene Märzquartal meldet Akamai (Nasdaq: AKAM, WKN: 928906) einen Umsatzanstieg um 15 Prozent auf 276,0 Mio. US-Dollar, nach Einnahmen von 240 Mio. Dollar im Jahr vorher. Der Nettogewinn schrumpfte auf 50,6 Mio. Dollar oder 26 US-Cent je Aktie, nach einem Profit von 40,9 Mio. Dollar oder 22 US-Cent je Aktie im Jahr vorher.

Ausgenommen außergewöhnlicher Sonderbelastungen konnte Akamai einen Nettogewinn von 38 US-Cent je Aktie erwirtschaften und damit die Gewinnerwartungen der Analysten um einen Cent übertreffen. An der Wall Street hatte man im Vorfeld mit Einnahmen von 272,5 Mio. Dollar sowie mit einem Nettogewinn von 37 US-Cent je Aktie gerechnet.

Meldung gespeichert unter: Content Delivery Network (CDN)

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...