Aixtron meldet schlechtes erstes Quartal

Mittwoch, 11. Mai 2005 12:12

AACHEN - Aixtron AG (WKN: 506620<AIX.FSE>), Hersteller von Anlagen zur Produktion von Verbindungs-Halbleitern, gab heute die Ergebnisse für das erste Quartal 2005 bekannt. Der Umsatz sank gegenüber dem Vorjahreswert von 26,6 Mio. Euro auf 22,2 Mio. Euro im ersten Quartal 2005. Es wurde ein Periodenfehlbetrag von 0,9 Mio. Euro bzw. einem Cent je Aktie gemeldet. Im ersten Quartal 2004 lag der Periodenüberschuss bei 0,5 Mio. Euro bzw. einem Cent je Aktie. Der Auftragseingang betrug 22,7 Mio. Euro, lag damit jedoch um 25 Prozent unter dem Wert des Vorjahresquartals. Zum 31. März 2005 verfügte das Unternehmen über liquide Mittel in Höhe von 53,7 Mio. Euro.

Das schlechtere Ergebnis Aixtrons führt der Unternehmensvorstand auf verschiedene Ursachen zurück. Auf Grund schwacher Anlageninvestitionen im zweiten Halbjahr 2004 und einer beschleunigten Auftragsbearbeitung im letzten Quartal 2004, sei der Umsatz im ersten Quartal 2005 gegenüber dem Vorjahr gesunken. Auch der Anstieg der Ausrüstungsinvestitionen von Herstellern für Leuchtdioden (LED) und dadurch erweiterter Anlagenkapazitäten im Gesamtjahr 2004, hätten die schlechte Entwicklung des zweiten Halbjahres 2004 nicht vollkommen auffangen können. Das erste Quartal 2005 verbesserte dadurch jedoch den Auftragseingang um 23 Prozent gegenüber dem vierten Quartal 2004.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...