Aixtron erhält Auftrag aus Taiwan

Dienstag, 20. November 2007 12:18
Aixtron Logo

AACHEN - Die Aixtron AG (WKN: 506620) verkauft ihren ersten AIX 2800G4-R MOCVD Reaktor, ein System zur Herstellung von ultra-hellen LEDs. Käufer ist die Arima Optoelectronics in Taiwan.

Das System soll in den Arima Produktionsanlagen in Taoyuan (Taiwan) zum Einsatz kommen. Es wird es dem taiwanesischen LED-Hersteller ermöglichen, AIGaLnP basierende ultra-helle rote, orange und gelbe Leuchtdioden herzustellen. Das neue  System des Aachener LED- und Halbleiterspezialisten ist speziell für hohe Produktionsmengen entworfen worden. Ausgestattet mit einer automatischen Wafer-Handhabung macht es, laut Aixtron, diesen hohen Output bei minimalen Kosten pro Wafer, bei einer Kapazität von 60 mal 2 inch beziehungsweise 15 mal 4 inch möglich.

Meldung gespeichert unter: Aixtron

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...