Agilent Technologies mit Verlusten

Mittwoch, 20. Februar 2002 08:39

Der Hersteller von Mess- und Testgeräten für Elektroniksysteme, Agilent Technologiens (Nasdaq: AGIL<AGIL.NAS>, WKN: 929138<AG8.FSE>), musste im abgelaufenen Quartal einen Nettoverlust von 315 Mio. Dollar oder 68 Cents je Aktie hinnehmen. Im Vorjahreszeitraum konnte Agilent noch einen Nettogewinn von 100 Mio. Dollar oder 21 Cents je Aktie einfahren. Der Spinn-Off des Druckerherstellers Hewlett-Packard verzeichnete gleichzeitig einen Umsatzeinbruch von 44 Prozent auf 1,43 Mrd. Dollar, gegenüber 2,57 Mrd. Dollar im Vorjahr. Trotz allem konnte das Unternehmen die Erwartungen der Analysten damit übertreffen. Ausgenommen der Aufwendungen in Höhe von 96 Mio. Dollar für Übernahmekosten und 105 Mio. Dollar für den Stellenabbau, verzeichnete Agilent ein Minus von 29 Cents je Aktie. Analysten hatten im Vorfeld mit einem Minus von 50 Cents je Anteil, bei einem Umsatz von 1,32 Mrd. Dollar gerechnet.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...