Adva Optical Networking kann Kabel Deutschland für sich gewinnen

Netzwerkausrüstung

Dienstag, 9. April 2013 10:36
Adva Optical Networking

MARTINSRIED/MÜNCHEN (IT-Times) - Kabel Deutschland hat sich für die 100G-Übertragungstechnik von Adva Optical Networking entschieden. Ein neues, landesweites Haupttrassen-Netz soll damit ausgestattet werden.

Kabel Deutschland wird die 100G-Technologie gemeinsam mit flexiblen Multi-Degree ROADMs (ROADM = Reconfigurable Optical Add/Drop Multiplexing) einsetzen. Das neue Netz besteht aus 26 großen Netzknoten, die mehr als 50 weitere Standorte versorgen. Frank Hellemink, Vice President Network Engineering bei Kabel Deutschland, zeigt sich zufrieden: „Diese zukunftssichere Lösung ist kostengünstig und ermöglicht eine vollautomatische und zentrale Netzkonfiguration, die von umfangreichen Service Management-Funktionen unterstützt wird.“

Meldung gespeichert unter: Adva Optical Networking

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...