Adva Optical forscht für die Zukunft

Dienstag, 10. Juni 2008 13:18
Adva Optical Networking

MÜNCHEN - Der deutsche Netzwerkausrüster Adva Optical Networking (WKN: 510300) übernimmt die Leitung einer Gruppe von Forschungspartnern aus Hochschulen und Industrie. Das gab das Unternehmen bekannt. Deren Ziel ist die Entwicklung standardisierter Metro-Ethernet-Transportnetze für Netzbetreiber zur kosteneffizienten Datenübertragung mit Spitzengeschwindigkeiten von 100 Gigabit pro Sekunde (100 Gbit/s).

Die Gruppe mit dem Arbeitsschwerpunkt Metro-Netze ist eine von vier Projektgruppen innerhalb des Forschungsprogramms „100GET“ (GET=Gigabit Ethernet Transport), das bis zum Jahr 2010 läuft und das private und öffentliche Mittel von insgesamt über 200 Mio. Euro erhalten soll. Hauptziel der Projektgruppe ist es, einen 100 Gbit/s-Muxponder für Metronetze zu entwickeln. Zudem soll mit den Netzlösungen von Adva Optical Networking eine Testinstallation im Berliner Heinrich-Hertz-Institut, dem Fraunhofer Institut für Nachrichtentechnik, implementiert werden. Die 100 Gbit/s-Technologie soll auch in der OCTET (Open Environment for Advanced Carrier Ethernet Technologies) - Testinstallation der Deutschen Telekom angewendet werden. Weitere Anwendungsversuche werden aktuell geplant.

Meldung gespeichert unter: Adva Optical Networking

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...