ADP meldet Umsatz- und Gewinnrückgang

Dienstag, 5. Mai 2009 15:47
Automatic Data Processing (ADP)

ROSELAND - Der amerikanische Business-Outsourcing-Spezialist Automatic Data Processing (NYSE: ADP, WKN: 850347) muss für das vergangene dritte Fiskalquartal 2009 einen Umsatz- und Gewinnrückgang melden.

So berichtet der weltgrößte Lohn- und Gehaltsabrechner von einem Umsatzrückgang um zwei Prozent auf 2,37 Mrd. US-Dollar, nach Einnahmen von 2,43 Mrd. Dollar im Jahr vorher. Dabei haben ungünstige Währungskursentwicklungen die Erlöse um drei Prozent gedrückt, so das Unternehmen.

Der Nettogewinn schrumpfte dabei ebenfalls um drei Prozent auf 402,5 Mio. US-Dollar oder 80 US-Cent je Aktie, nach einem Profit von 413,6 Mio. Dollar im Jahr vorher. Analysten hatten im Vorfeld mit Einnahmen von 2,39 Mrd. Dollar sowie mit einem Nettogewinn von 80 US-Cent je Aktie gerechnet.

Meldung gespeichert unter: Automatic Data Processing (ADP)

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...