Adori soll nun doch übernommen werden

Mittwoch, 12. Juni 2002 15:56

Adori AG ( WKN: 665510<ADJ.FSE> ): Die in Regensburg ansässige Adori AG, ein Unternehmen, dass eBusiness-Komplettlösungen entwickelt und vertreibt, hat heute mitgeteilt, dass man nun doch in Kürze übernommen werden wird. Eine Unternehmenssprecherin teilte mit, dass man der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht ein neues Angebot vorlegen wird, in dem dann auch die erforderlichen Finanzierungsnachweise durch die SPS eingereicht werden würden.

Zur Vorgeschichte ist zu erwähnen, dass die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht das Übernahmeangebot beim ersten Mal abgelehnt hatte. Grund hierfür ist nach Informationen des Anlegermagazins „Die Telebörse“ die Tatsache, dass Adori-Großaktionär SPS die Finanzierung nicht belegen konnte. Klar ist allerdings noch nicht, wer das nächste Übernahmeangebot unterbreiten wird. In Frage kommen hierfür die SPS in Frankfurt oder die SIS S.A. in Luxemburg. Nach Unternehmensangaben hatte die für die SIS als Treuhänderin auftretende SPS im Mai ihre Anteile an der Adori AG von 74,54 Prozent auf SIS übertragen.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...