ADC muss Prognosen für Q3 senken

Mittwoch, 10. Juli 2002 18:51

Der US-Telekomausrüster ADC Telecommunications (Nasdaq: ADCT<ADCT.NAS>, WKN: 874764<ADU.FSE>) hat heute die Prognosen für das dritte Quartal gesenkt. Grund für die schlechteren Zahlen sei die weiterhin niedrigere Investitionsbereitschaft in Telekom-Zubehör.

Wie es weiter heißt, rechnet ADC nun mit einem Pro-Forma-Verlust von fünf bis sieben Cents pro Anteilsschein. Erst Ende Mai war das Tech-Unternehmen noch von einem wesentlich geringeren Verlust von nur fünf bis sechs Cent je Aktie ausgegangen. Auch beim Umsatz musste das Unternehmen nun Abstriche machen. So solle dieser sich nun nur noch auf 234 bis 245 Mio. USD belaufen. Auch hier war ADC noch bis vor kurzem von wesentlich höheren Umsätzen ausgegangen, die mit 275 bis 295 Mio. USD für das dritte und auch das vierte Quartal beziffert wurden.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...