Activision: Umsatz und Verluste steigen

Freitag, 1. Juni 2007 09:56
Activision Blizzard

SANTA MONICA - Der US-Videospielehersteller Activision Inc (Nasdaq: ATVI, WKN: 867881) muss im vergangenen vierten Fiskalquartal 2007 einen höheren Verlust ausweisen als im Jahr vorher, nachdem die operativen Kosten durch neue Spiele wie „Guitar Hero 2“ und „Call of Duty 3“ stiegen.

Für das vergangene Märzquartal meldet Activision einen Umsatzsprung auf 312,5 Mio. US-Dollar, ein Zuwachs von 66 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum. Die operativen Kosten schnellten dabei um 58 Prozent auf 341,6 Mio. Dollar nach oben. Der Verlust kletterte dabei auf 14,4 Mio. Dollar oder fünf US-Cent je Aktie, nach einem Minus von 9,1 Mio. Dollar oder drei US-Cent je Aktie im Jahr vorher.

Ausgenommen außergewöhnlicher Sonderbelastungen durch Aktienoptionskosten summierte sich der Nettoverlust auf vier US-Cent je Aktie. An der Wall Street hatte man zunächst mit Einnahmen von 305,4 Mio. Dollar sowie mit einem Nettogewinn von zwei US-Cent je Aktie kalkuliert.

Meldung gespeichert unter: Activision Blizzard

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...