Activision Blizzard nach Gewinnanstieg gefragt - World of Warcraft verliert Spieler

US-Spielentwickler glänzt mit Wachstum

Montag, 13. Mai 2013 08:55
Activision_Mists_of_Pandari.gif

SANTA MONICA (IT-Times) - Der weltweit führende Spielentwickler Activision Blizzard hat im vergangenen ersten Quartal 2013 seinen Gewinn um 19 Prozent steigern und die Markterwartungen der Analysten übertreffen können. Allerdings verlor das Flagschiff-Game „World of Warcraft“ im jüngsten Quartal 1,3 Millionen Spieler.

Für das vergangene Märzquartal meldet Activision Blizzard (Nasdaq: ATVI, WKN: A0Q4K4) einen Nettoumsatzanstieg um 13 Prozent auf 1,32 Mrd. US-Dollar, nach Einnahmen von 1,17 Mrd. US-Dollar im Jahr vorher. Der angepasste Umsatz kletterte derweil von 587 Mio. Dollar auf 804 Mio. Dollar. Dabei konnte Activision Blizzard seinen Nettogewinn um 19 Prozent auf 199 Mio. US-Dollar oder 17 US-Cent je Aktie steigern, nach einem Profit von 67 Mio. US-Dollar oder sechs US-Cent je Aktie im Jahr vorher.

Mit den vorgelegten Zahlen konnte Activision Blizzard die Markterwartungen der Analysten übertreffen. Diese hatten im Vorfeld mit Einnahmen von 704,4 Mio. Dollar sowie mit einem Nettogewinn von elf US-Cent je Aktie gerechnet.

Meldung gespeichert unter: Activision Blizzard

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...