Activision Blizzard: „Call of Duty Black Ops“ sorgt für sprudelnde Gewinne

Dienstag, 10. Mai 2011 10:00
Activision_CallofDuty_Black.gif

SANTA MONICA (IT-Times) - Der weltweit führende Videospielehersteller Activision Blizzard hat im vergangenen ersten Quartal 2011 seinen Umsatz und Gewinn weiter steigern können, nachdem das Unternehmen von seinem Hit-Game „Call of Duty: Black Ops“ profitierte. Auch das MMORPG “World of Warcraft” trug zum guten Abschneiden im jüngsten Quartal bei.

Für das vergangene Märzquartal meldet Activision einen Umsatzanstieg um elf Prozent auf 1,45 Mrd. Dollar. Der angepasste Umsatz (Non-GAAP) kletterte um sechs Prozent auf 755 Mio. US-Dollar. Das digitale Geschäft mit Online-Spielen und Spiele-Downloads kletterte um 30 Prozent gegenüber dem Vorjahr und steuerte bereits mehr als 50 Prozent zum Gesamtumsatz bei, so das Unternehmen.

Der Nettogewinn kletterte im vergangenen ersten Quartal 2011 auf 503 Mio. Dollar oder 42 US-Cent je Aktie, ein Zuwachs von 32 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Ausgenommen etwaiger Einmalfaktoren konnte Activision Blizzard einen Nettogewinn von 156 Mio. Dollar oder 13 US-Cent je Aktie erwirtschaften und damit die Markterwartungen der Analysten übertreffen, die im Vorfeld nur mit einem Plus von acht US-Cent je Aktie gerechnet hatten.

Meldung gespeichert unter: Activision Blizzard

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...