ACG verkauft Smartcard-Produktion

Mittwoch, 19. Juni 2002 10:26

ACG AG (WKN: 500770<ACG.FSE>): Der Chip- und Chipkarten-Broker ACG will seine Smartcard-Produktion verkaufen. Das geht aus Presseberichten hervor. Demnach hat ACG bereits zwei Investmentbanken mit dem Verkauf beauftragt.

Noch in diesem Jahr wolle man die Smartcard-Produktion los werden und dafür 40 Millionen Euro erhalten. Mit dem Geld wolle man dann den eigenen Handel, auf den man sich nun konzentrieren wolle, durch Zukäufe stärken. Auf Dauer seien die Investitionen im Bereich der Produktion zu hoch. Im Kerngeschäft strebt ACG allerdings astronomes Wachstum an. Bis 2006 wolle man den Umsatz von 343 Millionen Euro auf mindestens 1,5 Milliarden Euro fast verfünffachen. Der Börsenwert soll sogar mehr als verzehnfacht werden.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...