Acer setzt trotz fallender Preise weiter auf Ultrabooks

Montag, 5. März 2012 17:34
Acer

TAIPEH (IT-Times) - Das taiwanesische Computerhersteller Acer geht davon aus, dass in den nächsten Jahren die Preise für die sogenannten Ultrabooks weiter fallen werden. Trotzdem erwartet man, mithilfe der neuen Modelle die eigene Position verbessern zu können.

Wie Acer-Präsident Jim Wong der Zeitung Die Welt in einem Interview bestätigte, blicken die Taiwanesen nach den zuletzt ausgewiesenen Verlusten wieder hoffnungsvoll in die Zukunft. Dabei setzt Acer vor allem auf den Verkauf seiner schnellen und extrem leichten Ultrabooks. Doch auch im Tablet-Bereich schlafen die Taiwanesen nicht. So sollen beispielsweise die Tablet-PCs von Acer bald auch mit dem neuen Microsoft-Betriebssystem Windows 8 erhältlich sein.

Meldung gespeichert unter: Acer

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...