Acer: Hacker ergattern keine Daten von Kreditkarten

Freitag, 10. Juni 2011 17:42
Acer

TAIPEI (IT-Times) - Die Schreckensmeldungen über gestohlene oder veröffentlichte Kundendaten reißen nicht ab. Nach dem Spielekonsolehersteller Sony kämpft  nun auch der PC-Hersteller Acer gegen eine Sicherheitslücke.

Acer Inc. (WKN: 552863) bestätigte heute gegenüber der Nachrichtenagentur Bloomberg, dass Kundendaten veröffentlicht worden sind.  Betroffen seien Kundeninformationen der Unit Packard Bell, so das Unternehmen. Durch eine Sicherheitslücke sind Daten wie Name, Anschrift, Telefon, E-Mail- und Produkt-Seriennummern an die Öffentlichkeit gedrungen. Allerdings wären keine weiteren persönlichen Daten betroffen, versicherte Acer. Nach den Angaben wären dann auch keine Daten von Kreditkarten in Umlauf gelangt.

Meldung gespeichert unter: Acer

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...