4MBO stellt Insolvenzantrag

Freitag, 27. Februar 2004 15:12

4MBO International Electronic AG (WKN: 548780<MB4.FSE>): Der Aktionsanbieter von Verbraucherelektronik 4MBO ist Zahlungsunfähig. Wie das Unternehmen am Freitag bekannt gab, soll beim zuständigen Amtsgericht die Eröffnung eines Insolvenzverfahrens beantragt werden.

Die Gläubigerbanken von 4MBO hätten trotz vielversprechender Gespräche mit potenziellen Investoren die notwendige Finanzierung nicht zur Verfügung gestellt. 4MBO hatte im vierten Quartal letzten Jahres den Geschäftsbereich PCs und Notebooks aufgegeben. Die Kosten für die Schließung der IT-Sparte führte im Geschäftsjahr 2003 zu einem Verlust vor Steuern von 25,5 Mio. Euro, nach 11,4 Mio. Euro ein Jahr zuvor. Der Aktionsanbieter erwirtschaftete 2003 einen Umsatz in Höhe von 213,1 Mio. Euro, 26 Prozent weniger als im vorangegangenen Jahr.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...