3G-Netzaufbau in Schweden kommt nicht voran

Donnerstag, 15. März 2001 11:19

Die Schwedische Regierung hat offenbar große Probleme, den Aufbau der Mobilfunknetze der dritten Generation (3G) in ihrem Land voranzutreiben.

Die beteiligten Mobilfunkbetreiber, allen voran Skanska Telecom, beschreiben die aktuelle Situation als “chaotisch”, es seien weder Anstrengungen unternommen worden, um die Standorte der notwendigen Netzwerkinfrastruktur zu erschließen, noch sei eine ausreichende Planung des Projektes auf der Seite des zuständigen Ministeriums für Handel und Industrie (MIT) vorhanden. Vertreter des Ministeriums wiederum sehen offenbar die Verpflichtung auf der Seite der Mobilfunkbetreiber, mit dem Aufbau der Infrastruktur zu beginnen.

Ein Sprecher von Skanska Telecom warnte davor, daß die Netzbetreiber in Schweden, die untereinander keinerlei Probleme hätten, den Netzbetrieb nicht wie vereinbart bis 2003 aufnehmen könnten, wenn sie keine bessere Unterstützung von der Regierung erhalten. So lange wesentliche rechtliche Fragen nicht geklärt seien, könnten auch keine Aufträge zum Bau der Infrastruktur erteilt werden. Auf der Seite der Netzbetreiber schließen sich vor allem Europolitan Vodafone und Orange den Aussagen von Skanska an.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...