3 UK überlegt Breitband-Einstieg

Freitag, 25. August 2006 00:00

LONDON/HONGKONG - Der britische Telekommunikationsmarkt ist nicht einfach. Viele Anbieter unterschiedlicher Ausrichtung sorgen für einen harten Wettbewerb. Das wurde bei den gestrigen Zahlen des chinesischen Mischkonzerns Hutchison Whampoa (WKN: 864287<HUWA.FSE>) einmal mehr deutlich. Die britische UMTS-Mobilfunk-Tochtergesellschaft 3 steckt in Schwierigkeiten und überlegt nun, in das Breitbandgeschäft einzusteigen.

Die zusammengefasste Unit für UK und Irland hat derzeit 3,75 Millionen Kunden und erwirtschaftete im ersten Halbjahr einen Umsatz von umgerechnet knapp über einer Mrd. Euro. 3 bietet ausschließlich UMTS-Mobilfunkverträge an. Wenn man in Großbritannien jedoch nur Mobilfunk anbietet, hat man gegenüber den Wettbewerbern u. U. einen Nachteil - Vodafone und T-Mobile UK ausgenommen. Triple Play ist anders als in Deutschland im Vereinigten Königreich schon wesentlich weiter verbreitet. Vor allem die Kabelnetzbetreiber wie NTL bieten neben dem Fernsehzugang auch Festnetz, Internet und Mobilfunk an. Selbst Carphone Warehouse, ursprünglich ein Telefon-Einzelhändler, hat Mobilfunk mit Breitband-Internet im Angebot. Um mithalten zu können, macht für 3 UK eine Erweiterung des Portfolios von daher Sinn. Detaillierte Angaben machte das Unternehmen jedoch nicht.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...