24,5 - die neue Zahl der Dt. Telekom

Donnerstag, 14. November 2002 15:21

Die deutsche Telekom (WKN: 555 750<DTE.FSE>) hat die Erwartungen der Analysten für das dritte Quartal bestätigt. Das Ergebnis vor Steuern, Zinsen und Abschreibungen konnte man gegenüber dem Vorjahreszeitraum um gute 2,4 Prozent auf 4,2 Milliarden Euro steigern. Analysten hatten einen Wert in dieser Größenordnung auch prognostiziert.

Aufgrund von Sonderabschreibung sieht das Ergebnis hingegen sehr beängstigend aus. Demnach liegt ein Fehlbetrag bei dem deutschen Großkonzern in Höhe von 20,6 Mrd. Euro gegenüber 700 Mio. Euro im Vorjahr vor. Hier lag man jedoch auch in den prognostizierten Zahlen der Analysten. Diese hatten Sondereffekte in einer Spannbreite von 20-30 Mrd. Euro erwartet. Auch bei den Umsatzzahlen für das dritte Quartal liegt man mit den Branchenkennern auf einer Höhe. Hier konnte das Unternehmen die Zahl auf 13,4 Mrd. Euro erhöhen (von 12,5 Mrd. Euro).

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...