20 Prozent der Mitarbeiter von centrotherm müssen bis Mitte 2012 gehen

Mittwoch, 7. März 2012 10:15
centrotherm photovoltaics

BLAUBEUREN (IT-Times) - Die centrotherm photovoltaics AG, ein Technologie- und Equipmentanbieter der Photovoltaikbranche, gab die vorläufigen Zahlen für das Geschäftsjahr 2011 bekannt. Das Ergebnis litt deutlich unter der Krise des Solarmarktes.

Die centrotherm photovoltaics AG wies für das Geschäftsjahr 2011 einen Umsatz  von 698,5 Mio. Euro aus, 11,9 Prozent mehr als im Vorjahr. Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen auf Sachanlagen und immaterielle Vermögenswerte (EBITDA) sank hingegen von 101,3 Mio. Euro auf 10,2 Mio. Euro. Auch beim operativen Ergebnis (EBIT) musste centrotherm Verluste hinnehmen: Es fiel auf minus 19,8 Mio. Euro (Vorjahr: plus 75,4 Mio. Euro). Den größten Umsatzanteil 2011 erzielte centrotherm im Bereich Solarzelle & Modul. Der Umsatz konnte hier von 404,5 Mio. Euro im Vorjahr auf 607,9 Mio. Euro gesteigert werden. Im Segment Silizium & Wafer jedoch fiel der Umsatz auf 57,9 Mio. Euro (Vorjahr: 201,7 Mio. Euro). Ein deutliches Umsatzwachstum konnte centrotherm im Bereich Dünnschichtmodule erzielen: Hier lag der Umsatz bei 32,7 Mio. Euro, gegenüber 18 Mio. Euro im Vorjahr.

Meldung gespeichert unter: centrotherm photovoltaics

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...