Wirecard: Großaktionär Jupiter Fund Management war erneut aktiv

E-Commerce: Digitale Bezahllösungen (Digital Payment)

Dienstag, 20. August 2019 10:04
Jupiter Fund Management - Logo

ASCHHEIM/MÜNCHEN (IT-Times) - Nach den Quartalsergebnissen ist offenbar wieder etwas Bewegung bei den Positionen von Großaktionären des deutschen Payment-Anbieters Wirecard gekommen.

Die Kursziele verschiedener Analysten haben eine große Bandbreite, was auf eine gewisse Uneinigkeit der Meinungen bzgl. der Zukunft des Anbieters von digitalen Zahlungsmethoden schließen lässt.

Nun war der britische Großaktionär Jupiter Fund Management plc. wieder aktiv und hat seine Positionen bei der Wirecard AG erneut geändert. Die letzte bekannte Aktion fand demnach am 13. August 2019 statt.

Die Direktbeteiligung der Briten an der Wirecard wurde von 4,998 auf nunmehr 4,99 Prozent der Anteile oder 6.163.579 Aktien leicht reduziert. Der Anteil der eingesetzten Finanzinstrumente blieb indes unverändert bei 0,01 Prozent.

Insgesamt senkte die britische Fondsgesellschaft Jupiter Fund Management die Beteiligung an der Wirecard AG leicht von zuvor 5,008 auf nunmehr 4,998 Prozent der Wirecard-Stimmrechte.

Unter dem Strich scheint der Fonds weiterhin vom Wirecard-Geschäftsmodell überzeugt zu sein. Jupiter Fund Management ist seit Jahren Großaktionär bei der Wirecard AG und hat den Unternehmenssitz in der britischen Metropole London.

Meldung gespeichert unter: Mobile Payment, E-Commerce, Online-Payment, Wirecard, Software, IT-Services

© IT-Times 2019. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...