VW, BMW, Audi, Porsche und Daimler: EU-Wettbewerbshörde und EU-Kommissar Günther Oettinger kündigen Verfahren ohne Rücksicht an

Kartellrechtsverletzung

Montag, 7. August 2017 12:09

BRÜSSEL (IT-Times) - Die deutschen Automobilhersteller stecken in der Klemme. Der Verdacht der Kartellrechtsverletzung wird nun von der EU-Kommission geprüft - und die kündigt Härte an.

Daimler AG

Sollte sich der Verdacht erhärten, drohen Milliarden-Strafen. CDU-Politiker Günther Oettinger, seit Anfang des Jahres EU-Kommissar für Haushalt und Personal, kündigte im Interview mit der Bild Zeitung an, die möglichen Rechtsbrüche genau zu prüfen.

Dabei versichert er den EU-Bürgern, dass sie „volles Vertrauen“ in die europäische Wettbewerbsbehörde haben könnten. „Sie nimmt keine Rücksicht auf große Namen und schreckt auch vor Strafen nicht zurück, die den Unternehmen weh tun und abschrecken“, so Oettinger über mögliche Auswirkungen des Verfahrens.

Meldung gespeichert unter: Volkswagen (VW) AG, Europäische Kommission (EU-Kommission), E-Mobility

© IT-Times 2019. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...