QSC: Cloud-Sparte zu klein, um wegbrechenden TK-Umsatz zu kompensieren

ITK-Dienstleister

Montag, 13. Mai 2019 10:05

Am 6. Mai 2019 gab die QSC AG bekannt, einen Vertrag über den vollständigen Verkauf der Telekommunikations-Tochtergesellschaft Plusnet unterzeichnet zu haben. Der Vollzug soll im dritten Quartal 2019 erfolgen.

In Zzukunft will sich die QSC AG auf den Bereich Cloud und Internet of Things (IoT) konzentrieren.

QSC - Ausblick Geschäftsjahr

Für das laufende Geschäftsjahr 2019 rechnet die QSC AG mit einem Umsatz von insgesamt mehr als 350 Mio. Euro (Vorjahr 366,8 Mio. Euro). Das Segment Cloud soll einen Umsatz von rund 50 Mio. Euro erzielen.

Das EBITDA soll in 2019 mehr als 65 Mio. Euro betragen. Zudem peilt der ITK-Anbieter einen positiven Free Cash-Flow mindestens im „niedrigen einstelligen Millionen-Euro-Bereich“ an.

Damit wurde die ursprüngliche Prognose bestätigt. Nach Bekanntgabe der jüngsten Ergebnisse fiel die Aktie der QSC AG um mehr als zwei Prozent und notiert aktuell bei rund 1,45 Euro. (lim/rem)

Folgen Sie uns zum Thema QSC, Telekommunikation und/oder Cloud Computing via Nachrichten-Alarm (E-Mail Push), RSS, Newsletter, Widget oder Social Media Kanal!

Meldung gespeichert unter: Cloud Computing, IT-Outsourcing, Internet of Things (IoT), Informations- und Telekommunikationstechnik (ITK), QSC, Telekommunikation, IT-Services, Internet

© IT-Times 2019. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...