Nintendo plant weiterhin mit 18 Millionen Switch-Konsolen

Spielekonsolen-Hersteller

Dienstag, 30. Juli 2019 17:17

KYOTO (IT-Times) - Nintendo hat seine Zahlen für das Juni-Quartal des Geschäftsjahres 2019/2020 bekannt gegeben und konnte den Umsatz leicht steigern.

Nintendo Logo

Nintendo - Quartalsergebnis

Nintendo konnte den Umsatz im ersten Quartal des Geschäftsjahres 2019/2020 im Vergleich zum Vorjahr um 2,4 Prozent auf 172,11 Billionen Yen erhöhen. Das operative Ergebnis fiel allerdings um 10,2 Prozent auf knapp 27,43 Mrd. Yen bzw. rund 252,26 Mio. US-Dollar.

Übrig blieb ein Nettoergebnis in Höhe von 22,23 Mrd. Yen, ein Minus von 49,3 Prozent zum Vorjahr. Das Ergebnis je Aktie lag somit bei 139,38 Yen (Vorjahr: 254,73 Yen).

Nintendo konnte insgesamt 2,1 Millionen Units der Switch-Konsole im abgelaufenen Quartal absetzen, was die installierte Basis auf 36,9 Millionen Einheiten ansteigen lässt.

Im September dieses Jahres wollen die Japaner zudem die preiswertere Switch Lite Konsole auf den Markt bringen, um den rückläufigen Absatz der in die Jahre gekommenen 3DS Konsole aufzufangen.

Dazu wurde auch eine Kooperation mit der chinesischen Tencent Holdings Ltd. vereinbart, um die Switch-Plattform in China zu vertreiben. Zudem entwickelt Tencent mit der von Nintendo unterstützen Pokemon Company ein neues Spiel für China.

Meldung gespeichert unter: Online-Games, Quartalszahlen, Spielekonsolen, Ausblick (Prognose), Nintendo Switch (Nintendo NX), Nintendo, Spiele und Konsolen

© IT-Times 2019. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...