Familie Porsche schlägt bei Porsche-Aktien zu

Automobilindustrie

Dienstag, 5. Juli 2016 11:01
Porsche Zentrale Stuttgart

STUTTGART (IT-Times) - Der deutsche Automobilbauer Porsche Automobil Holding S.E. gab bekannt, dass mehrere Mitglieder der Familie Porsche Anfang Juli in vier Transaktionen große Aktienpakete am eigenen Unternehmen erworben haben.

So hat Dr. Wolfgang Porsche, der seit 2007 Aufsichtsratsvorsitzender der Porsche AG ist, 98.000 Aktien zu einem Stückpreis von je rund 41,28 Euro erworben. Die Transaktion des Ferdinand Porsche-Enkels fand am 30. Juni 2016 statt und hatte ein Gesamtvolumen von  rund vier Mio. Euro.

Sein Neffe, Dr. Ferdinand Oliver Porsche erwarb am darauf folgenden 1. Juli 2016 70.000 Aktien für rund 43,47 Euro das Stück mit einem Gesamtvolumen von gut drei Mio. Euro.

Am selben Tag kaufte auch der Sohn von Wolfgang Porsche, Ferdinand Rudolf Wolfgang Porsche, gleich zweimal Vorzugsaktien-Pakete der Porsche Automobil Holding. So erwarb er in der ersten Transaktion 7.550 Aktien zu einem Preis von rund 43,98 Euro und in der zweiten Transaktion 2.900 Aktien für je 42,045 Euro.

Meldung gespeichert unter: Aktienrückkauf, Porsche Automobil Holding, Hardware

© IT-Times 2019. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...