Yandex: Kreml plant Limit ausländischer Beteiligungen an IT-Konzernen

Russland

Montag, 14. Oktober 2019 09:29

MOSKAU/AMSTERDAM (IT-Times) - Die Aktie des russischen Internetkonzerns Yandex ist am vergangenen Wochenende stark unter Druck geraten, als bekannt wurde, dass sich die russische Regierung erneut in den Markt einmischt.

Russland Flagge

Der Kreml rund um den russischen Präsidenten Vladimir Putin will Investitionen in russische IT-Konzerne beschränken. Dazu wird aktuell eine Gesetzesvorlage erarbeitet, berichtet die US-Nachrichtenagentur Bloomberg.

Wird dieses Gesetz durchgewunken, können ausländische Investoren nur noch eine bestimmte Beteiligung an Yandex N.V. und andere Technologieunternehmen erwerben. Als Grund nannte der Kreml den Schutz der „nationalen Sicherheit“.

Der Vorschlag kommt von Anton Gorelkin, Mitglied des russischen Parlaments, und wird von der Regierung unterstützt. Demnach soll eine Beteiligung an „signifikanten Informationsquellen“ auf 20 Prozent begrenzt werden.

Die Aktie von Yandex reagierte bereits am vergangenen Freitag und fiel bis zu 17 Prozent im Börsenhandel. Das IT-Unternehmen, einst als „Google von Russland“ gestartet, ist heute in vielen Segmenten aktiv. Der Börsengang erfolgte im Mai 2011.

„Während globale IT-Unternehmen ein neues Monopol entstehen lassen und neue Märkte erobern, ist es grundlegend, dass wir nationale Unternehmen in diesem Bereich sichern“, sagt Gorelkin in einer öffentlichen Anhörung.

Damit zeigt auch die russische Regierung neue Bedenken bzgl. der Größe von einigen Technologiekonzernen, die insbesondere aus dem Raum USA und China kommen, und einer möglichen Akquisition von russischen IT-Konzernen.

Um die Kontrolle über den wichtigen Mediensektor zu sichern, hatte Präsident Putin bereits im Jahr 2014 ein Gesetz verabschiedet. Die Aktie von Yandex wird in den USA an der Nasdaq gehandelt und hat einen Free-Float von rund 85 Prozent.

Meldung gespeichert unter: Mail.Ru Group, Mobile TeleSystems OJSC (MTS), Yandex, Hintergrundberichte, Marktdaten und Prognosen, Internet

© IT-Times 2019. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...